Intern

Zum Kick-off der neuen Projektgruppen haben sich die Vereins- und Projektgruppenmitglieder sowie neue Interessenten am 3. und 4. April 2009 in Hamburg getroffen. Es starteten insgesamt elf neue Gruppen. Ein Einstieg in die Projektgruppen ist jederzeit möglich. Die Projektgruppenmanager geben gern zum Fortschritt der Arbeiten und den Möglichkeiten des Einstiegs Auskunft. Sie können sie kontaktieren, indem Sie auf den Seiten der ausführlichen Projektbeschreibungen auf den jeweiligen Namen der Projektgruppenmanager klicken. Es öffnet sich dann ein Kontaktformular.

Vorbemerkung:
Die Arbeitsgruppe baut auf den Ergebnissen der AKAC-Vorgängergruppe "Ethische Kompetenz und berufsrelevante Motive" auf. Diese Ergebnisse wurden in drei Präsentationen im Rahmen des AKAC-Kongresses 2008 in Potsdam vorgestellt. Die Präsentationen hatten folgende Schwerpunkte:

  1. Inhaltsanalyse der Ethik­kodizes der DAX-30-Unternehmen (geleitet von Konzepten zum Organizational-Citizenship-Behavior sowie zum kontraproduktiven Verhalten)
  2. Wertevermittlung für Azubis am Beispiel eines Industrie­unternehmens
  3. Möglichkeiten und Grenzen diagnostischer Methoden zur Erfassung ethischer Kompetenz (Definition,  Überschneidung/Abgrenzung zu anderen Aspekten, welche diagnostische Herangehensweisen - Integritätstests, Interviewmethodik, AC) – hier knüpft die Arbeit der aktuellen Gruppe an

Thema der Projektgruppe:

Viele Unternehmen haben Laufbahnkonzepte oder langfristige Entwicklungswege für Potentialträger in PE-Grundsätzen festgeschrieben. Aber meistens stehen sie nur auf dem Papier, in der täglichen Praxis funktionieren sie nicht. Woran liegt das ? Wir glauben, dass es sich lohnt, diesem Phänomen nachzugehen und möglicherweise den tausendsten Versuch zu unternehmen, doch ein funktionierendes Konzept zu entwerfen.

Thema der Fachtagung:
In der Personalauswahl und –entwicklung werden verstärkt Persönlichkeitsverfahren zur Beurteilung oder zur Auswahl von Personen eingesetzt. Dabei ist die Bandbreite der genutzten Verfahren sehr vielfältig. Angefangen bei standardisierten wissenschaftlichen Tests bis hin zu Eigenentwicklungen, deren wissenschaftliche Qualität nicht nachvollziehbar ist, die aber über ein qualitativ hochwertiges  Marketing verfügen.

Ziele der Projektgruppe:

  • Geeignete Verfahren und Methoden zur potenzialorientierte Diagnostik und Förderung junger Menschen im Übergang Schule-Beruf aufzeigen – welchen Beitrag kann die Assessment-Methodik leisten?
  • Formulierung von Qualitätsstandards
  • Möglichkeiten von Projektentwicklungen zur besseren und systematischeren Förderung junger Menschen mit schlechten Startchancen

Thema der Projektgruppe:
Die Gruppe will sich der Frage widmen, welche interkulturellen Kompetenzen Führungskräfte und Teammitglieder haben müssen, um in Teams zu arbeiten, in denen Diversität die effektive Zusammenarbeit beeinflusst oder gar bedroht.

Thema der Projektgruppe:
Assessment Center als Einzel- oder Gruppenverfahren zählen seit Jahren zu den gut etablierten Methoden der Personalarbeit. Durch wissenschaftliche Forschung und umfassende Erfahrungen in der praktischen Anwendung und die Tätigkeit des AkAC sind die zentralen Aspekte der Entwicklung, Umsetzung und Qualitätssicherung der Methode bereits sehr umfassend beschrieben. Die Standards des AkAC bieten eine fundierte  Basis für sach- und fachgemäße Konzeption und Durchführung von AC.

Thema der Projektgruppe:
Kompetenzmanagement hat die Aufgabe, Mitarbeiterkompetenzen zu beschreiben, sie transparent zu machen sowie den Transfer, die Nutzung und Entwicklung der Kompetenzen hinsichtlich strategischer Unternehmensziele sicherzustellen. Durch die wachsende Verbreitung von Kompetenzmanagementmodellen in der unternehmerischen Praxis werden sie auch für eignungsdiagnostische Themenstellung (sowohl Auswahl als auch Entwicklung) relevant.

Thema der Projektgruppe:
In 20 Jahren werden in Deutschland rund fünf Millionen Beschäftigte fehlen (Studie: Baseler Prognose AG).  Darüber hinaus müssen sich die Unternehmen angesichts der Altersent-wicklung der Beschäftigten  mit zwei signifikanten Risiken auseinandersetzen: Dem Verlust von Kapazität und Know-How, wenn Mitarbeiter in den Ruhestand gehen und dem Verlust von  Produktivität durch das Älterwerden der Beschäftigten.

Thema der Projektgruppe:
Die im Arbeitskreis AC entwickelten Interviewstandards müssen in die Praxis übertragen werden. Um die Validität zu erhöhen, sollen Interviews mit AC- Bestandteilen verknüpft werden.

Thema der Projektgruppe:

Die Projektgruppe beschäftigt sich mit dem Phänomen, dass ausgerechnet die Positionen im Unternehmen, die für den langfristigen Erfolg desselben am wichtigsten sind, am wenigsten systematisch besetzt werden. Statt psychologisch fundierter Personalauswahl verlässt man sich bei der Besetzung von Vorständen und anderen Top-Managern auf Augenschein, politische Opportunität und Empfehlungen aus dem Netzwerk.

Mitarbeit im Verein

mitarbeit

Im angehängten AkAC-Infoblatt finden Sie weitere Informationen zur Zielsetzung des Vereins und den Möglichkeiten zur Mitarbeit.

AkAC-Infos im Überblick

Newsletter abonnieren

captcha 
Ich bin mit der Datenschutzerklärung einverstanden